Dr. Friedrich Wilhelm Singer - 
Praktischer Arzt und Heimatforscher

Singer

Das Projekt „Dr. Friedrich Wilhelm Singer – Heimatforscher der Region Fichtelgebirge“ hat zum Ziel die herausragende Persönlichkeit der Heimatforschung des 20. Jahrhunderts im Fichtelgebirge mit weitreichender überregionaler Bedeutung zu erforschen, seine Sammlung aufzuarbeiten und der Öffentlichkeit wie auch Forschung zugänglich zu machen. Zum einen durch die erstmalige wissenschaftliche Erfassung und Dokumentation der kompletten Sammlung, als auch durch die Möglichkeit der Einsichtnahme im Internet. Die regionalgeschichtlichen Themen, die er auch anhand der von ihm gesammelten Objekte untersuchte waren vielfältig und umfassten die Bereiche Archäologie, Ortsgeschichte, Regionalgeschichte und allgemein die Kultur- und Handwerksgeschichte insbesondere die Alltagsgeschichte, das Brauchtum und die Mundart. Zudem solle in 2018/19 zum 100. Geburtstag eine Ausstellung an beiden Standorten Wunsiedel und Arzberg konzipiert und mit Objekten aus der Sammlung, die erstmals gezeigt werden gestattet werden. In 2019 soll ein wissenschaftliches Symposium zur Heimatgeschichte mit aktuell tätigen Referenten stattfinden, das auf die Arbeit von Dr. Singer aufbauen oder auch neue aktuelle Aspekte im Bereich Heimatforschung einbringen werden. Die Referate sollen im Nachgang veröffentlicht werden und als download zur Verfügung stehen. Ein Beitrag wird sich der Aufarbeitung seiner wissenschaftlichen Korrespondenz widmen, die bereits zu seinen Lebzeiten im Stadtarchiv Arzberg hinterlegt wurde. Im Zuge des Projektes soll ebenso eine Gesamtbibliographie der Werke Dr. Singers entstehen. Hierzu wurden dem Museum zahlreiche Manuskripte und Aufzeichnungen aus der Hand Dr. Singers von seinen Nachfahren überlassen. Dies soll die umfassende und nachhaltige Aufarbeitung der Arbeiten Dr. Friedrich Wilhelm Singers komplettieren.

 

Singer Ausstellung

Die Erforschung der Arbeiten und gesammelten Objekte Dr. Friedrich Wilhelm Singers erlaubt dem Fichtelgebirgsmuseum als Regionalmuseum neue und vertiefte wissenschaftliche Erkenntnisse zu regionalgeschichtlichen Themen wie Vor- und Frühgeschichte, Sachkultur, Dialekt und Brauchtum. Alle Module des Projektes zielen auch darauf ab Dr. Friedrich Wilhelm Singer als das Paradebeispiel des ehrenamtlich wirkenden Heimatforschers, der universalgeschichtlich interessiert war zu würdigen und Anstoß und Ermunterung für ähnliches segensreiches ehrenamtliches Engagement zu versuchen zu geben. Insbesondere die Regional- und Heimatgeschichte kommt ohne Persönlichkeiten wie Dr. Friedrich Wilhelm Singer nicht aus und viele Bereiche der Regional- und Heimatgeschichte müssten sonst unerforscht bleiben. Sie ergänzten und ergänzen die Arbeit der hauptamtlich in den Regionen tätigen Wissenschaftler in Archiven, Museen oder anderen Forschungs- und Kulturpflegeeinrichtungen.

Kulturfonds Bayern
Oberfrankenstiftung