Veranstaltungen 2022

Folgende Veranstaltungen sind geplant.

Aufgrund der Corona Pandemie kann es zu Änderungen kommen. Bitte beachten Sie die regionale Tagespresse, die sozialen Medien und rufen Sie uns gegebenenfalls gerne an.

 

"Dem Auge verborgen..."- versteckte Winkel und Dinge,
die nicht jeder sieht.

am 30.9.22 um 19:00 Uhr

Wappen am Schirnding'schen Freihaus, Sigmund-Wann-Straße, Wunsiedel

in Kooperation mit dem Fichtelgebirgsverein Ortsgruppe Wunsiedel.

Weitere Informationen folgen in Kürze!

Bitte beachten Sie die aktuell geltenden Corona Regelungen.

 

 

Genuss-Vortrag Prof. Dr. Günter Dippold
„Die Kartoffel – eine oberfränkische Erfolgsgeschichte“  

am 06.10.2022 um 19:00 Uhr

Bezirksheimatpfleger Prof. Dr. Günter Dippold

Mit Kartoffelkäs und Kartoffelbrot Genuss-Vortrag von Bezirksheimatpfleger Prof. Dr. Günter Dippold.

Erdäpfl, Erpfl, Potaken, die Kartoffel hat viele Farben, Formen und Namen.

Aber eines ist in Oberfranken anders als im Rest Bayerns und Deutschlands: in Oberfranken gibt es die tolle Knolle nämlich schon viel länger als anderswo. Man könnte auch sagen die Kartoffel hat von Oberfranken aus ihren Siegeszug in Deutschland angetreten. Wie es dazu kam, erläutert Bezirksheimatpfleger Prof. Dr. Günter Dippold in einem wie immer reich bebilderten und kurzweiligen Vortrag im Rahmen des Projektes „So isst das Fichtelgebirge!“, das vom Kulturfonds Bayern und der Oberfrankenstiftung gefördert wird. Partner sind die TZ Fichtelgebirge und die Genussregion Oberfranken. Und weil es nicht nur um die Geschichte der „Erdäpfel“ geht, sondern auch um den Genuss, den diese Knolle und die unterschiedlichsten Zubereitungsarten uns ermöglicht, gibt es begleitend zum Vortrag Kostproben von Kartoffelkäs mit Kartoffelbrot. Dazu gibt’s ein regionales Bier zur Auswahl. 

Zur Person:

Günter Dippold ist seit 1994 Bezirksheimatpfleger im bayerischen Bezirk Oberfranken und wurde 2004 zum Honorarprofessor für Volkskunde / Europäische Ethnologie der Universität Bamberg berufen

1994 wurde er zum Leiter des Sachgebiets Kultur- und Heimatpflege des Bezirks Oberfranken ernannt. Daneben übernahm er von 1995 bis 2002 einen Lehrauftrag für Historische Hilfswissenschaften an der Universität Bayreuth. Von 2000 bis 2004 war Dippold als Lehrbeauftragter am Lehrstuhl für Volkskunde / Europäische Ethnologie der Universität Bamberg tätig und wurde dort im Juli 2004 zum Honorarprofessor ernannt.

Er ist seit 1998 Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft oberfränkischer Museen und Sammlungen und Stellvertretender Vorsitzender des Bayerischen Landesvereins für Heimatpflege und gehört seit 2017 dem Präsidium des Bundes Heimat und Umwelt in Deutschland (BHU) an.

Seit 2016 strahlt der regionale Fernsehsender TV Oberfranken die Reihe „Ein Fall für Dippold“ aus. In diesen Sendungen erläutert er jeweils ein ausgewähltes historisches Denkmal in Oberfranken.

Für seine Verdienste um die Geschichtsforschung und die Kulturpflege in Oberfranken und Bayern wurde Dippold 2007 das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen. 2010 erhielt er den Frankenwürfel.

Der Eintritt ist frei.

Ansprechpartner:

Christina Heydenreich M.A.

Spitalhof 3

95632 Wunsiedel

heydenreich@fichtelgebrigsmuseum.de

www.fichtelgebirgsmuseum.de

 

Bitte beachten Sie die aktuell geltenden Corona Regelungen.

 

 

Lesung "Was hamma gessn? Vom Landleben in alter Zeit"

am 07.10.2022 um 19:00 Uhr

Steffi Kammermeier liest aus ihrem Buch "Was hamma gessn? vom Landleben in alter Zeit" im Fichtelgebirgsmuseum Wunsiedel

Gegessen wurde, was geerntet wurde! Der Großteil der Landbevölkerung im Fichtelgebirge versorgte sich früher selbst mit Nahrungsmitteln. Vom Kartoffel- und Dorschenanbau, über Getreide und seine Weiterverarbeitung bis zu Fleisch und Fisch und alles, was an Obst und Gemüse im Bauerngarten wuchs, kam auf den Teller. Es wurde gebraten, gebacken, geräuchert und für den Winter konserviert.

Einblicke in die Esskultur und Rituale im ländlichen Bayern, gibt Steffi Kammermeier mit ihrem Rezept- und Lesebuch „Was hamma gessn? vom Landleben in alter Zeit“. In ihrer Kindheit, besuchte die „Stoderin“ ihre Großeltern in Niederbayern im „Gut Buch“. Dort lernt sie eine fremde und andere Welt auf dem Land mit seiner Arbeit, Ritualen und auch Essgepflogenheiten kennen. Diese Eindrücke präsentiert Steffi Kammermeier zusammen mit original Fundstücken, Dokumenten, Fotos und übersetzten Rezepten aus der Zeit von 1870-1950 in „Was hamma gessn?“. Mit einem Blick aus heutiger Zeit beschreibt die Autorin das Küchenleben alter Zeiten.   

Das Buch ist am Abend der Lesung erhältlich und können von Steffi Kammermeier signiert werden.

Der Eintritt zur Lesung ist frei.

zur Autorin:

Steffi Kammermeier ist Autorin, Regisseurin, Drehbuchautorin und BR- Redakteurin. Geboren und aufgewachsen ist sie in München. Für den Bayerischen Rundfunk schreibt und dreht Kammermeier vor allem Dokumentarfilme, wie für die Reihe „Unter unserem Himmel“ und den „Komödienstadel“. Nach der Dokumentation „Was hamma gessn?“ entstand einige Jahre später das gleichnamige Buch zum Film. Es ist 2013 im Volk Verlag München neuaufgelegt. Weitere Infos finden sich auch online unter: www.steffi-kammermeier.de

Die Veranstaltung findet im Rahmen des Ausstellungsprojektes „So isst das Fichtelgebirge!“ statt, gefördert vom Kulturfonds Bayern und der Oberfrankenstiftung.

 

Ansprechpartnerin:

Christina Heydenreich M.A.
Fichtelgebirgsmuseum Wunsiedel
Spitalhof 3
95632 Wunsiedel
verwaltung@fichtelgebirgsmuseum.de
www.fichtelgebirgsmuseum.de

Kulturfondsgefördert durch Kulturfonds Bayern und der Oberfrankenstiftung, in Kooperation mit der Genussregion Oberfranken und dem Naturpark Fichtelgebirge

 

 



Mitwirkung an der 3. Buchmesse im Fichtelgebirge

zusammen mit der Kreisheimatpflege des Landkreis Wunsiedel i. Fichtelgebirge

am 15. und 16.10.2022

#freiraum für Literatur, Buchmesse Fichtelgebirge

Veranstaltungsort: Fichtelgebirgshalle Wunsiedel

#freiraumfürliteratur

 

 

 

Heimatmarkt Fichtelgebirge

am 30.10.2022 von 11 bis 17 Uhr

Heimatmarkt Fichtelgebirge im Fichtelgebirgsmuseum Wunsiedel

Heimat ist da, wo das Fichtelgebirge ist. Die kreativen und leckeren Seiten des Fichtelgebirges zeigt der zweite Heimatmarkt Fichtelgebirge, veranstaltet vom #freiraumfichtelgebirge und dem Fichtelgebirgsmuseum Wunsiedel. Denn eins ist klar, die Fichtelgebirgler waren schon immer bekannt für ihren Erfindergeist und die Fähigkeit, aus den vorhandenen Ressourcen Kreatives zu entwickeln.

Entdecken Sie Hochwertiges und Einzigartiges, gefertigt von Händlern und Handwerkern aus der Region Fichtelgebirge auf drei Etagen des Museums und im Innenhof. Auch der Heimatstore des Museums im Eingangsbereich, lädt zum Stöbern ein.

Die Vielfalt reicht von gefilzten Kunstwerken, handbemalten Porzellanschmuck, kunstvollen Holzarbeiten, heimischen Kräutern, bis hin zu textilen Liebesbekenntnissen zur Region. Die Macher arbeiten mit Materialien, die typisch für das Fichtelgebirge sind, wie Holz, Porzellan und Glas, oder greifen regionale Themen auf. Kreativität und Innovationskraft stehen hier in der Region im Mittelpunkt!

Ansprechpartnerin:
Christina Heydenreich M.A.
Fichtelgebirgsmuseum Wunsiedel
Spitalhof 3
95632 Wunsiedel
heydenreich@fichtelgebirgsmuseum.de

Singcafé: Fichtelgenuss
mit Caroline Pruy-Popp

am 23.11.2022 von 14:30 bis 16:30 Uhr

Singcafé mit Carolin Pruy-Popp

in Kooperation mit dem Bayerischen Landesverein für Heimatpflege e.V.

Anmeldung erforderlich!

Eintritt frei!

Weitere Informationen folgen in Kürze!

Bitte beachten Sie die aktuell geltenden Corona Regelungen.

 

Im Rahmen der Ausstellung „So isst das Fichtelgebirge – Geschichte(n) vom Essen und Trinken“.

gefördert durch Kulturfonds Bayern und der Oberfrankenstiftung, in Kooperation mit der Genussregion Oberfranken und dem Naturpark Fichtelgebirge